Aktuelle Informationen zu Corona

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

die Corona-Krise belastet uns alle. Immer mehr Menschen berichten über Ängste und sind unsicher, was die Zukunft für Sie bringen wird. Je länger dieser Zustand andauert, desto schwieriger wird es werden, alleine einen Ausweg zu finden. Wir möchten auch hier den Betroffenen und deren Angehörigen beistehen und veröffentlichen hier eine Liste von Anlaufstellen, die ein offenes Ohr für Ihr Anliegen haben.

Bleiben Sie bitte gesund und beachten Sie weiterhin die vorliegenden Regelungen zu Ihrem Schutz.

Ihr

Martin Büchner
Bürgermeister

 

Für mehr Informationen zum Corona-Virus drücken Sie bitte auf "Mehr erfahren". Alle anderen Informationen zu unserer Gemeinde erhalten Sie bei "Weiter zur Homepage"

 
 

Aktuelles zum Corona: Oberhausen-Rheinhausen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Oberhausen-Rheinhausen hilft - gegen Corona!

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

um Hilfemaßnahmen besser organisieren zu können, bieten wir Ihnen ab sofort über den Landkreis Karlsruhe ein Forum, auf dem Sie sich mit Anderen über verschiedene Themen austauschen können. Sie erreichen das Forum unter https://miteinander.landkreis-karlsruhe.de . Nach dem Aufruf der Seite müssen Sie sich registrieren, um einen Zugang zu erhalten.

Wir freuen uns über einen regen Austausch unter allen Einwohnerinnen und Einwohnern.

Ihre
Gemeindeverwaltung

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,das Land Baden-Württemberg hat die am 17.03.2020 bekanntgegebene Rechtsverordnung mit Wirkung zum 28.03.2020 ergänzt. Den Text der Ergänzung finden Sie unten.

Aus Sicht der Gemeinde sind folgende Änderngen / Klarstellungen von Bedeutung:

§ 1 Einstellung des Betriebs an Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen
Abs. 2: Es wird ermöglicht, dass auch Abschlüsse oder deren Kenntnisprüfung im Rahmen des Anerkennungsverfahrens ausländischer Berufsabschlüsse bis spätestens 30. Mai 2020 erfolgen soll, zulässig sind. Damit wird es ausländischen Fachkräften leichter ermöglicht in den aktuell besonders relevanten Arbeitsmarkt einsteigen zu können.
Abs. 4: Es wird klargestellt, dass die Notbetreuung sich auch auf die Ferienzeiten erstreckt.
Abs. 6: In den Katalog der Kritischen Infrastruktur (als Zulassungsvoraussetzung für die Notbetreuung) werden über Ziff. 2a auch Beschäftigte „der ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen,“ inkludiert
in Ziff. 3 wird klargestellt, dass die Bescheinigungen nicht nur durch „Dienstherrn“ sondern auch durch „Arbeitgeber“ ausgestellt werden können.
in Ziff. 4 werden neu aufgenommen „die Einheiten und Stellen der Bundeswehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie im Einsatz sind,“
 

§ 3 Verbot des Aufenthalts im öffentlichen Raum, von Veranstaltungen und sonstigen Ansammlungen.
Die Regelung wird insgesamt neu gefasst und ermöglicht nunmehr explizit auch „Veranstaltungen, die der medizinischen Versorgung dienen wie beispielsweise Veranstaltungen zur Gewinnung von Blutspenden, wenn geeignete Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen im Sinne von § 4 Absatz 5 getroffen werden. Damit sind Blutspenden expressis verbis zugelassen (bisher nur durch Interpretation von Sinn und Zweck der CoronaVO).

§ 4 – Schließung von Einrichtungen
Es wird klargestellt, dass nicht nur Wettannahmestellen, sondern auch Wettvermittungsstellen zu schließen sind (§ 4 Abs. 1 Nr. 8)Es wird klargestellt, dass Einzelhändler für Gase, insbesondere für medizinische Gase nicht zu schließen haben (§ 4 Abs. 3 Nr. 6a). Es wird klargestellt, dass neben Raiffeisenmärkten auch Landhandel geöffnet sein darf (§ 4 Abs. 3 Nr. 11)

Wir bitten um Beachtung und machen noch einmal darauf aufmerksam, dass soziale Kontakte vermieden werden sollen.

Bleiben Sie gesund. Gemeinsam gegen Corona.

Ihre Gemeindeverwaltung

Rechtsverordnung
 

Brief des Bürgermeister zur aktuellen Situation

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

in den letzten Tagen mussten wir erleben, wie unser Alltag im Stundentakt immer weiter aus den Fugen geriet. Pläne, egal wie langfristig und bedeutsam, fielen in sich zusammen. Auf ein Konzert oder den Urlaub hat sich mancher monatelang gefreut. Ein runder Geburtstag, die Hochzeit, die Kommunion oder die Konfirmation ist einmalig und droht nun zurückgestellt zu werden. Begrüßungskontakte und andere gute Gewohnheiten müssen wir uns abgewöhnen. Leidenschaften wie den Fußball und andere liebgewonnene sportliche Aktivitäten müssen wir spontan aufgeben. Und niemand weiß wie lange diese Situation andauert.

Die gesundheitliche Vorsorge verlangt Isolierung, wo immer es geht. In unserer westlichen Welt fällt es schwer, dies zu akzeptieren. Jetzt ist Abstand geboten, obwohl wir doch gerade jetzt schützende und einfühlsame Gemeinschaft bräuchten. Paradoxerweise dient es dieser Gemeinschaft, wenn wir andere durch Abstand schützen. Abstand halten ist gemeinschaftliches Handeln, mit dem wir füreinander sorgen.

Ein winziges Virus, für das bloße Auge unsichtbar, verändert unsere Sicht auf die Welt. Aus Angst vor Ansteckung werden Menschen getrennt. Grenzen werden geschlossen, auch innerhalb der EU, weil dadurch die Corona-Gefahr gebannt oder zumindest verlangsamt werden soll. Zugleich zeigt das Corona-Virus, wie verflochten die Weltgemeinschaft ist. War die Krankheit im Januar noch weitgehend auf China beschränkt, ist das gesellschaftliche Leben in Europa zwei Monate später lahmgelegt und die Weltwirtschaft auf Talfahrt. Deutlicher kann man nicht machen: Wir leben in nur einer Welt. Wir sind eine globale Schicksalsgemeinschaft. Und wir haben ein gemeinsames Ziel: die Ausbreitung des Virus zu stoppen.

Dazu gehört es auch, Veranstaltungen abzusagen. Alle Vereine haben bereits in der letzten Woche schnell und umsichtig reagiert. Schön zu sehen ist, wie stark der Zusammenhalt in der jetzigen Situation ist. So freue ich mich über die Initiative von Jasmin und Remo Gebhardt, die sich spontan bereit erklärt haben, anderen zu helfen. Beeindruckend war auch, dass Schulen und Kindergärten zusammen mit der Kirche und der AWO innerhalb von wenigen Stunden ein Notfallsystem aufgebaut haben. Besonderen Respekt verdienen die Personen, welche in „systemrelevanten Berufen“ wie Krankenhäusern, Pflegeheimen, Arztpraxen, Apotheken oder Supermärkten arbeiten. Ihnen gilt unser herzlicher Dank.

Was wir jetzt tun, stärkt unsere Gemeinschaft, weil wir uns einander umsorgen und uns gegenseitig schützen. Und dennoch - bleiben Sie in Kontakt: Im Internet, am Telefon und in persönlichen Begegnungen über den Gartenzaun oder im familiären Kreis, wo dies möglich ist. Ich wünsche Ihnen allen viel Kraft und Gottes Segen in der bewegenden Zeit, die alle herausfordert.

Bleiben Sie behütet!

Ihr Martin Büchner

 

Rathaus nur noch nach Terminvereinbarung zugänglich

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie um Vereinbarung eines Termins vor dem Besuch des Rathauses. Wir möchten Sie mit dieser Maßnahme schützen. Telefonisch sind wir gerne weiterhin wie gewohnt zu erreichen. Gerne nehmen wir Ihre Anfragen auch über E-Mail entgegen. Bei dringenden Anliegen, sowie für Offenlage gewähren wir Ihnen selbstverständlich auch ohne Termin gerne Einlass.

Ihre
Gemeindeverwaltung

Telefon: 07254 503-0 bzw. Läuten Sie bitte am Eingang
E-Mail: info@oberhausen-rheinhausen.de

Darüber hinaus können Sie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter dem folgenden Link direkt ansprechen.

Vorgehensweise bei Bestattungen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

durch Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg wurde festgelegt, dass bei Bestattungen nur noch bis zu 10 Menschen anwesend sein dürfen. Die Nutzung der Aussegnungshalle ist nicht mehr möglich. Uns ist bewusst, dass diese Regelung für die Trauernden, die Abschied  nehmen möchten, eine schwere Einschränkung bedeutet. Im Hinblick auf unsere Gesundheit ist es jedoch auch in dieser schweren Situation unumgänglich Sozialkontakte zu vermeiden.

Wir bitten um Verständnis.

Ihre Gemeindeverwaltung

 

Achtung! Anruf-Sammel-Taxi fährt ab 21. März 2020 nicht mehr

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

bitte beachten Sie, dass ab Samstag, den 21. März 2020 das Anrufsammeltaxi seinen Betrieb einstellen muss.

Ihre
Gemeindeverwaltung

Die Bauschuttannahme ist ab sofort geschlossen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass die Bauschuttannahme bis auf weiteres geschlossen bleibt.

Ihre
Gemeindeverwaltung

Der Wertstoffhof ist seit Freitag, 03. April 2020 wieder geöffnet!

Allgemeine Informationen

Aktuelle Informationen zum Coronavirus erhalten Sie beim Robert-Koch-Institut.

Die Stadt und der Landkreis Karlsruhe informieren immer aktuell zum Coronavirus über die Seite www.corona.karlsruhe.de

Auf der Homepage des Landratsamtes Karlsruhe wurden weitere wichtige Informationen eingestellt (Link Gesundheitsamt). Auch über die Hauptseite www.landkreis-karlsruhe.de kommen Sie schnell auf die Informationen.

Allgemeinverfügung des Landratsamtes Karlsruhe zur Ausnahmebewilligung für Sonn- und Feiertagsarbeiten vom 18.03.2020

Hinweise zur Händehygiene und Hustenetiquette finden Sie unter: 

www.infektionsschutz.de/haendewaschen/

www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen/#c6375

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

 

Besuche bei Jubiläen

Zum Schutz unserer älteren Mitbürgerinnnen und Mitbürger wird es bis auf Weiteres keine Besuche bei Geburtstagen und Jubiläen durch den Bürgermeister geben.

Wir bitten um Verständnis.

Hinweise zu standesamtlichen Trauungen

Liebe Verlobte, die Sie eine Eheschließung bei der Gemeindeverwaltung angemeldet haben,

bitte beachten Sie, dass wir aktuell Trauungen nur noch im kleinen Kreis (maximal 10 Gäste) durchführen können. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre
Gemeindeverwaltung

Hilfe für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

das Coronavirus lässt uns zusammenrücken auch wenn wir Abstand voneinander einhalten. So erreicht die Gemeindeverwaltung der nachstehende Aufruf eines jungen Paares, die helfen wollen, dass ältere Mitmenschen auch in diesen Tagen gut versorgt sind und werden; die sich bereit erklärt haben, Einkäufe oder notwendige Besorgungen durchzuführen.

Wenn Sie also Bedarf haben, dann rufen Sie einfach an. Und an all diejenigen, die ebenfalls helfen wollen: senden Sie uns Ihren Namen und Ihre Telefonnummer, wir werden diese gerne hier und im Mitteilungsblatt veröffentlichen.

Ihre
Gemeindeverwaltung

 

Faxnummer: Liebe Einwohner von Oberhausen-Rheinhausen und naher Umgebung,

Faxnummer: sollten Sie über 60 sein, oder eine Immunkrankheit bzw. geschwächtes Immunsystem haben, möchten wir, Remo und Jasmin und viele andere Sie ebenfalls gerne dabei unterstützen gesund zu bleiben.

Faxnummer: Wir gehören mit knapp Mitte 30 Jahren nicht der Risikogruppe an und können Ihnen somit gerne unter die Arme greifen, wenn nötig. Falls also Erledigungen in der Öffentlichkeit zu machen sind (Einkauf o.ä.), freuen wir uns, wenn wir helfen können.

Faxnummer: Sie können einfach eine Mail schreiben (Remo-Gebhardt@gmx.de)

Faxnummer: oder unter 0151/40086248 anrufen / WhatsApp /...

Faxnummer: Liebe Grüße und gute Gesundheit!

Faxnummer: Remo & Jasmin Gebhardt

Schließung Hallenbad in Oberhausen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

aufgrund des weiter sich verbreitenden Coronavirus bleibt ab Montag, 16.03.2020 das Schwimmbad in Oberhausen geschlossen.

Ihre
Gemeindeverwaltung

 

Ab Dienstag, 17. März 2020 bleiben Kindergärten und Schulen in Oberhausen-Rheinhausen geschlossen

Liebe Eltern,
nachdem das Kultusministerium entschieden hat, Schulen und Kindergärten zu schließen, stellt das viele von Ihnen vor Herausforderungen. Die Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen bietet, in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche, Kindern von Alleinerziehenden und Familien, in denen beide Elternteile in systemrelevante Berufen (vor allem Gesundheitswesen, Polizei, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Lebensmittelbereich) arbeiten, eine Notbetreuung an, sofern keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht.

Für Krippen- und Kindergartenkinder findet die Betreuung aktuell in den jeweiligen Einrichtungen in der Zeit von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr statt.

Für Schulkinder aus dem OT Oberhausen der Klassenstufen 1 bis 6 wird die Betreuung an der Kastaniehofgrundschule, Jahnstraße durch die Schule und die AWO in der Zeit von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr erfolgen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Ihre Gemeindeverwaltung

 

Als systemrelevante Bereiche werden alle Tätigkeiten in diesen Bereichen eingestuft

-Labore, Praxen, Krankenhaus- und Pflegheimpersonal und deren Verwaltungen
-Verwaltungen von Ämtern und Behörden (Landkreis, RP, Gemeinden)
-Apotheken
-Supermärkte
-Lieferketten von Lebensmittel und Gütern des täglichen Bedarfs
-Polizei, Feuerwehr
-Reinigungsdienste

Informationen zu anstehenden Veranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronaviruses empfiehlt die Gemeindeverwaltung dringend alle anstehenden Veranstaltungen der Vereine abzusagen bzw. auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Die der Gemeindeverwaltung vorliegenden Informationen zu anstehenden bzw. abgesagten Veranstaltungen können über die Gemeindenachrichten aufgerufen werden.

 

Infobereiche