Gemeindenachrichten: Oberhausen-Rheinhausen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Ihre Meinung ist gefragt!

Meinungsumfrage zum Radverkehrskonzept Oberhausen-Rheinhausen

Zum Start der Arbeiten für das Radverkehrskonzept in Oberhausen-Rheinhausen haben am
21. Juni 2019 Herr Bürgermeister Büchner, die Sachbearbeiterin Frau Pfeifer und Herr Petry vom beauftragten Planungsbüro VAR+ aus Darmstadt im Rathaus in Oberhausen-Rheinhausen die weiteren Schritte besprochen.

Gemeinsam wurde beschlossen, eine intensive Bürgerbeteiligung durchzuführen. Nur so können die lokalen Befindlichkeiten der verschiedenen Nutzergruppen Berücksichtigung finden. Im Rahmen, der auf 3 Monate angesetzten Online-Bürger-Befragung wurde ein Fragebogen zum Radverkehrskonzept Oberhausen-Rheinhausen entwickelt. Alle Einwohner sind aufgerufen, sich an der Konzepterstellung zu beteiligen und einzubringen.

Die Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen lädt deshalb alle interessierten Einwohnerinnnen und Einwohner dazu ein, den Fragebogen zum Thema Radverkehr auszufüllen.

Zur Umfrage gelangen Sie hier. Es werden Fragen zur Fahrhäufigkeit, zum Fahrradklima, den Start- und Zielpunkten des Radverkehrs und der Zufriedenheit der einzelnen Einwohner mit dem Radverkehr in Oberhausen-Rheinhausen abgefragt.

Das beauftragte Planungsbüro VAR+ sammelt in der Zeit vom 8. Juli 2019 bis zum 14. Oktober 2019 Anregungen und Wünsche zum Radverkehr über den genannten Online-Fragebogen.

Im Rahmen der Erarbeitung des Radverkehrskonzeptes sind alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen herzlich eingeladen, sich am Planungsprozess zu beteiligen. Ab sofort können Ideen, Vorschläge und Wünsche zum Radverkehr gerne dem Team Büro des Bürgermeisters mitgeteilt werden. Das Planungsbüro VAR+ steht Ihnen ebenso per Telefon unter 06151 – 10 19 10 5 oder per E-Mail zur Verfügung.

Ziel ist es, für die Erstellung des Radverkehrskonzeptes möglichst viele Grundlagen und Daten zur Planung zu erhalten, um eine komfortable Radverkehrsinfrastruktur sowohl für schnelle Berufspendler, als auch für Schüler und Einkaufsradler und Ungeübte zu schaffen.

LpB BW: Online-Umfrage "Jugendbeteiligung"

Die Landeszentrale für politische Bildung BW, Fachbereich Jugend und Politik, bittet um Ihre Mithilfe:

Nach der abgeschlossenen Studie zur kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung 2018, bei der alle Kommunen bzw. kommunalen Angestellten befragt wurden, sollen 2019 die Jugendlichen selbst zu Wort kommen.Die Fragen sind zum einen an den Fragebogen der Erwachsenen angelehnt, zum anderen greifen sie Meinungen und Kommentare auf, die die Kommunen über Jugendliche gemacht haben.

Hierfür machen wir persönliche Interviews in einigen ausgewählten Kommunen. Darüber hinaus gibt es einen Online-Fragebogen, der von Jugendlichen in ganz Baden-Württemberg innerhalb von 5 Minuten eigenständig ausgefüllt werden kann.

Teilnehmen können Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Zwischen allen Teilnehmenden werden am Ende 1 x 2 Tickets für den Europapark mit Übernachtung sowie zwei Einkaufsgutscheine im Wert von 50,- und 100,- verlost.

Der Link zur Umfrage lautet: http://tiny.cc/jugend2019

Dieser Link befindet sich zusammen mit den wichtigsten Informationen auch im hier downloadbaren Flyer (PDF-Datei).

Vielen Dank!

Infobereiche