Kostenlose Antigen-Schnelltests in der Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

zunächst nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an alle freiwilligen Helfer, die sich weiterhin zur Durchführung der kostenlosen Antigen-Schnelltests bereit erklärt haben. Wir freuen uns, dass die kostenlosen Antigen-Schnelltests im Bürgerhaus Wellensiek & Schalk (Bürgersaal) in Oberhausen und in der Tullahalle in Rheinhausen weiterhin im Monat Mai 2021 zu folgenden Zeiten durchgeführt werden können:

montags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
dienstags von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr
mittwochs von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
donnerstags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
freitags von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr
samstags von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr

An folgenden Tagen finden in beiden Teststationen keine Schnelltests statt: 01.05.2021, 13.05.2021 und 24.05.2021. Zusätzlich finden in der Teststation Rheinhausen an folgenden Tagen keine Schnelltests statt: 15.05.2021, 19.05.2021, 20.05.2021, 21.05.2021 und 22.05.2021.

Die tagesaktuellen Testzeiten finden Sie auf unserer Homepage unter www.oberhausen-rheinhausen.de/gemeinde-info/aktuelles-zum-corona.

Für die Durchführung des Schnelltests im Bürgerhaus Wellensiek & Schalk und in der Tullahalle ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Bitte bringen Sie jedoch bitte etwas Zeit mit. Bis das Testergebnis vorliegt vergehen ca. 20 Minuten. Während dieser Zeit sollten Sie sich in der Nähe der Teststation aufhalten. Die Testung erfolgt durch einen Nasenabstrich.

Das Testangebot richtet sich vorrangig an Personen, die bislang keinen Testanspruch im Rahmen der Test-Verordnung hatten:

- Personen (z. B. pflegende Angehörige), die in Kontakt mit kranken bzw. besonders für Krankheiten anfällige Personengruppen stehen
- Personen, die ein hohes Risiko im beruflichen oder privaten Umfeld hatten oder haben, in Kontakt mit Corona-Infizierten zu treten (z. B. Beschäftigte in Schule und Kindertageseinrichtungen, Polizei, Justiz, Verwaltung)
- Schülerinnen/ Schüler und Eltern
- Beschäftigte in der Jugendhilfe

Minderjährige, die ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten zum Test kommen, müssen eine unterschriebene Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten mitbringen. Diese kann auf der Gemeindehomepage unter www.oberhausen-rheinhausen.de/gemeinde-info/aktuelles-zum-corona heruntergeladen werden.

Bitte machen Sie bei Bedarf regen Gebrauch von diesem Angebot, so können wir uns und unsere Familien schützen!

Ihre Gemeindeverwaltung

 

Lebenslagen: Oberhausen-Rheinhausen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Mehr" können Sie einzeln auswählen, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

     
  • Analyse
  •  
Genutzte Technologien
     
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
  •  
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

     
  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
  •  
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger

Data Recipients Infotext

     
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
  •  
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Oberhausen-Rheinhausen
Genutzte Technologien
     
  • Cookies akzeptieren
  •  
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

     
  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
  •  
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäischer Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Hauptbereich

Lebenslanges Lernen

Aufgrund demographischer Veränderungen (höhere Lebenserwartung und damit verbunden mehr ältere Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen) und Umbrüchen in der Arbeitswelt (veränderte Arbeitsbedingungen, technischer Fortschritt, neue Berufsbilder) werden Bildung und Wissen zunehmend entscheidende Wettbewerbsfaktoren für jeden Einzelnen. Auch bei der Integration von Migranten und Migrantinnen oder älteren Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen in den Arbeitsmarkt spielt Weiterbildung eine nicht unwesentliche Rolle.

Da Lernen in allen Lebensphasen stattfinden sollte, hat sich dafür der Begriff "Lebenslanges Lernen" etabliert.

Lernformen und Lernvoraussetzungen

Weiterbildung entwickelt sich fort und ist ständigen Neuerungen unterworfen. Längst gibt es Alternativen zu Kursen im traditionellen Frontalunterricht. Durch den Einsatz neuer Medien und moderner Unterrichtsmittel haben sich neue Lernformen entwickelt:

  • Telelearning
    Beim Telelearning (Fernlernen) gibt es keinen persönlichen Kontakt zwischen den Lernenden und den Lehrenden. Die Inhalte werden über Medien vermittelt (z.B. Skripte, Bücher) und müssen im Selbststudium angeeignet werden.
  • E-Learning
    E-Learning ist eine Sonderform des Fernlernens. Dabei werden Lernmaterialien und -inhalte als digitale Medien (Web Based Training - WBT oder Computer Based Training - CBT) präsentiert und an die Lernenden meist über eine Lernplattform verteilt.
    Im Gegensatz zum reinen Telelearning finden beim E-Learning häufig auch Kommunikationsprozesse zwischen Lernenden und Lehrenden, aber auch zwischen den Lernenden selbst statt. Diese werden über die Lernplattform (meist über das Internet) organisiert und abgewickelt. Auch persönliche Kontakte können in einem solchen Szenario über Audio- und Videoverbindungen stattfinden.
    Die technologische Entwicklung im Bereich des E-Learning erlaubt es heute, praktisch alle in einer Präsenzphase möglichen Interaktions- und Kommunikationsformen in der Virtualität zu verwirklichen. Durch die Digitalisierung von Lerninhalten sind sogar darüber hinaus gehende Interaktionsformen möglich. So können z.B. mit Hilfe von "Application Sharing" alle Anwendungen oder Materialen, die auf einem beliebigen Rechner laufen oder gespeichert sind, sofort in den Unterricht integriert werden und allen Beteiligten weltweit zugänglich gemacht werden. Wollen Sie solche Szenarien einmal selbst erleben? Nehmen Sie doch einfach einmal an einer virtuellen Bildbetrachtung der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe teil. Melden Sie sich dazu an bei: roland.bauer@km.kv.bwl.de. Die Möglichkeiten der internetbasierten Zusammenarbeit werden durch das Web 2.0, das allen Internetnutzern und Internetnutzerinnen erlaubt, Inhalte aktiv mitzugestalten, entscheidend erweitert. So können beispielsweise Inhalte mittels RSS-Feeds (kurze Nachrichten, die Sie über Änderungen oder neue Inhalte einer Website informieren und mittels Link direkt zu der Seite führen), Blogs (eine Art Tagebuch oder Journal, über das Neuigkeiten bekannt gegeben werden und die Nutzer und Nutzerinnen untereinander Kontakt halten können) oder Podcasts (Audio- oder Videodateien) an die Lernenden herangetragen und teilweise auch bearbeitet werden.
  • Mobile Learning
    Mobile Learning ist ortsunabhängiges Lernen mit tragbaren Endgeräten, z.B. wenn Sie einen Vortrag auf Ihrem Smartphone anschauen oder anhören
  • Blended Learning
    Blended Learning verbindet traditionelle Lehrmethoden mit digitalen Mitteln des E-Learning.

Auch in der Hochschulbildung werden immer häufiger neue Lernformen zusätzlich zum üblichen Vortrags- und Seminarangebot eingesetzt.

Das reichhaltige Angebot an unterschiedlichen Unterrichtsformen ermöglicht es Ihnen, die Weiterbildung auszuwählen, die Ihren Bedürfnissen und Lernvoraussetzungen am meisten entgegenkommt.

Wenn Sie sich für Weiterbildung interessieren, sollten Sie sich zuerst darüber klar werden, welche Voraussetzungen Sie für die Teilnahme an bestimmten Angeboten mitbringen.

Vergewissern Sie sich, ob die Präsentation von Inhalten Ihren individuellen Lerngewohnheiten entspricht:

  • Lernen Sie lieber gemeinsam mit anderen oder für sich alleine?
  • Wie können Sie sich Informationen am einfachsten einprägen? Wenn Sie
    • die Informationen lesen (visueller Lerntyp),
    • Vortragenden zuhören (auditiver Lerntyp),
    • schreiben oder sich mit Mitlernenden über die Inhalte austauschen (kommunikativer Lerntyp),
    • die Sache anfassen können (motorischer Lerntyp).

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Kultusministerium hat ihn am 13.09.2018 freigegeben.

Infobereiche