Integration in unseren Gemeinden

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner unserer Gemeinden,

mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht von der unfassbaren Tat am Waghäuseler Bahnhof vernommen.

Unsere Solidarität gilt dem Menschen, der bei diesem Vorfall schwer verletzt wurde. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung; ihm und seiner Familie, den Angehörigen und Freunden viel Kraft, diesen entsetzlichen Vorfall zu bewältigen.

 

Auch einige Tage nach der erschütternden Tat sitzt die Fassungslosigkeit über das Ereignis noch immer tief – in den Köpfen sowie Herzen aller Menschen.

Zur Fassungslosigkeit kommen schnell auch Bestürzung und Wut. Und auch wir sind bestürzt und wütend darüber.  Aber wir glauben auch fest daran, dass die Erschütterung über diese Gewalttat uns in unserem Ansatz der Integration bestärken muss und keineswegs missbraucht werden darf, um Fanatismus und Gewalt auf unsere Straßen zu tragen.

Nach Waghäusel gilt also umso mehr:

Jeder muss (s)einen Beitrag leisten, gegen Diskriminierung aufzustehen und den Zusammenhalt zu stärken. Denn als Mitglieder einer sehr vielseitigen Gesellschaft zählt es zu unseren zentralen Aufgaben, unsere gemeinsamen Werte zu bekräftigen, für Humanität, Rechtsstaatlichkeit und Dialog aufzustehen.

Umso wichtiger ist es jetzt zusammenzustehen und aufzuklären, denn allein durch Aufklärung und Begegnung kann es uns gelingen, gegenseitig Vertrauen aufzubauen und auf diesem Weg jeder Form von Fanatismus und Gewalt den Nährboden zu entziehen.

Ihre

Gemeindeverwaltungen von Waghäusel und Oberhausen-Rheinhausen sowie Stadträtinnen und Stadträte und Gemeinderätinnen und Gemeinderäten aus beiden Gemeinden

   
 

Wirtschaftsstandort: Oberhausen-Rheinhausen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Wirtschafts- und Wohnstandort Oberhausen-Rheinhausen

Eine florierende Gegenwart und eine chancenreiche Zukunft charakterisieren den Wirtschaftsstandort Oberhausen-Rheinhausen. Unsere Gemeinde bietet eine gute Basis für Unternehmen und Investoren, die schnell vorankommen wollen. Nur wenige Autominuten entfernt, befindet sich mit der Metropolregion Rhein-Neckar eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands. Die Oberzentren Mannheim, Ludwigshafen und Karlsruhe sowie die Mittelzentren Bruchsal, Schwetzingen und Speyer sind ebenfalls schnell zu erreichen.

Durch eine gezielte kommunale Struktur- und Ansiedlungspolitik hat die Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen im Laufe der letzten Jahre eine positive wirtschaftliche Entwicklung eingeleitet, die in der Neuansiedlung von zahlreichen Betrieben deutlich wird. Eine vorausschauende Ausweisung und Erschließung von Gewerbeflächen in Verbindung mit einer partnerschaftlich geprägten Betreuung und Begleitung der Betriebe durch die Gemeinde in allen Ansiedlungsfragen, hat diese Entwicklung gefördert. Trotz dieses rasanten Fortschritts ist die Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen in wirtschaftlicher Hinsicht noch lange nicht am Ende ihrer Entwicklung angelangt. Attraktive freie Gewerbeflächen lassen genügend Spielraum für weitere Neuansiedlungen von Firmen. Hierbei sind neben den erschwinglichen Bauplatzpreisen sicherlich auch die niedrigen Abgaben und Steuern der Gemeinde ein Grund für Ansiedlungswillige, sich hier bei uns in der Gemeinde niederzulassen.

Zu einer guten wirtschaftlichen Entwicklung gehören auch attraktive und moderne Wohngebiete. In den beiden Ortsteilen Oberhausen und Rheinhausen sind die notwendigen Flächen vorhanden, sodass unsere Gemeinde zu einer echten Wohlfühlgemeinde geworden ist. Durch stetige Planungen im Bereich der Neuausweisung von Baugebieten, versucht die Gemeinde für junge Familien und Neubürgerinnen und Neubürger ein attraktives Wohnangebot zu schaffen. Eine große, fast grenzenlose, Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten, ein vorbildliches Betreuungsangebot für Ihre Kinder in allen Altersklassen sowie eine einzigartige Lage in unmittelbarer Nähe zum Rhein machen Oberhausen-Rheinhausen zu einem gefragten Wohnstandort für Neubürgerinnen und Neubürger und solche die es noch werden wollen.

Infobereiche