Bodenaushubdeponie: Oberhausen-Rheinhausen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Bodenaushub und Bauschutt

Bodenaushub, sofern nicht verunreinigt, kann auf der Bodenaushubdeponie (Jahnstr.) angeliefert werden. Die Gebühr beträgt derzeit 20,45 EUR/m³.

Bauschutt (ohne Beimischungen wie z.B. Zement, Klebereste, Glasbruch, Pflanzenmaterial), kann in kleinen Mengen (bis max. 1 m³) kostenlos angeliefert werden.

Aufgrund verschiedener Rechtsvorschriften ist die Gemeindeverwaltung gehalten, den Betriebsablauf auf der Deponie – so wie er seither stattgefunden hat – zu ändern. Die Bürger der Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen, die Material auf der Deponie ablagern wollen, haben folgendes zu beachten:

Unabhängig von der Menge des angelieferten Bodenaushubs muss jeder Anlieferer eine sog. Anlieferungserklärung für Bodenaushub ausfüllen. Die Anlieferungserklärung wurde mehrfach im Mitteilungsblatt veröffentlicht bzw. steht zum Download im pdf-Format bereit. Die Ziffern 1-4 sind von Ihnen, die Ziffer 5 wird vom Deponiepersonal ausgefüllt.Um Wartezeiten an der Deponie möglichst zu vermeiden, bitten wir Sie, die Seiten 1 und 2 bereits ausgefüllt mitzubringen.

Angeliefertes Bodenaushubmaterial darf – wie seither auch - nur aus Oberhausen-Rheinhausen oder aus Waghäusel stammen. Material aus anderen Herkunftsbereichen darf weiterhin nicht angenommen werden.

Die Abfallart muss ebenfalls dokumentiert werden. Es werden wie bisher folgende Abfallarten angenommen:

  • Kies und Gesteinsbruch (nur solche die keine gefährlichen Stoffe enthalten)
  • Sand und Ton
  • Boden und Steine, die bei Bau- und Abbrucharbeiten anfallen (nur solche die keine gefährlichen Stoffe enthalten)
  • Baggergut, das bei Bau- und Abbrucharbeiten anfällt (nur solche die keine gefährlichen Stoffe enthalten)
  • Boden und Steine die im häuslichen Bereich (z.B. bei Gartenarbeiten) anfallen
  • Soweit auch nur geringfügige Beimischungen enthalten sind (z.B. Zementsäcke, Glasbruch, Kabelreste etc.) darf das Material nicht angenommen.

Bauschutt / Bauschuttrecyclingmaterial kann wie bisher über die bereitgestellten Container angenommen werden. Für Bauschutt / Bauschuttrecyclingmaterial muss der Anlieferer ebenfalls eine sog. Anlieferungserklärung ausfüllen. Auch diese konnte dem Mitteilungsblatt entnommen werden, bzw. steht als pdf-Datei zum Download bereit. Von Ihnen sind die Ziffern 1-3 auszufüllen, Ziffer 4 wird vom Deponiepersonal ausgefüllt. Auch hier bitten wir Sie die Erklärung bereits ausgefüllt dem Deponiepersonal bei der Anlieferung zu übergeben.

Angenommen werden wie seither folgende Abfallarten:

  • Beton
  • Ziegel
  • Fliesen
  • Keramik
  • Gemische aus Beton, Ziegel, Fiesen und Keramik (nur solche die keine gefährlichen Stoffe enthalten)
  • Soweit auch hier geringfügige Beimischungen enthalten sind (Zement, Kleberreste, Glasbruch, Pflanzenmaterial etc.) darf das Material nicht angenommen werden.

Die Gebühren für das angelieferte Material betragen wie bisher 20,45 € je angefangenem Kubikmeter. Mengen unter 1m³ sind frei.

Die Änderungen gelten ab dem 15. September 2003

Öffnungszeiten

Die Bodenaushubdeponie ist ganzjährig wie folgt geöffnet:

  • Mittwoch: 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr 
  • Samstag: 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Infobereiche